Welpenprägung

Prägung der Havaneserwelpen

Die Prägung unserer Babies ist uns sehr wichtig.

Anfangs soll die kleine Hundefamilie etwas ihre Ruhe haben, was sie in der Stube findet, die an die Küche und unser Schlafzimmer angrenzt.

 

 

Die Welpen sollen soviel wie möglich kennen lernen in der Zeit, die sie bei uns verbringen. Deshalb steht auch das Welpenkörbchen nach den ersten beiden Lebenswochen bei uns in der Küche.

 

So fühlt sich die Mama nie ausgeschlossen, denn unsere große Küche ist der Mittelpunkt des Familienlebens und die Kleinen sind von Anfang an dabei und bekommen, wenn sich dann langsam die Augen und Ohren öffnen, gleich einen Eindruck von der großen weiten und manchmal auch lauten Welt.

 

 

die Augen öffnen sich, ein sehr emotionaler Moment für mich
die Augen öffnen sich, ein sehr emotionaler Moment für mich

So ist die Mama entspannt und die Kinder können sich in Ruhe entwickeln.

Manchmal fallen mir dann in der Küche auch mal Backbleche auf den Boden - natürlich ganz aus Versehen! - und es ist für mich ganz lustig zu sehen, dass es den Welpen eigentlich gar nichts ausmacht - nur meine Männer kleben vor Schreck an der Decke. Eindeutig schlecht geprägt...!!

 

Unsere Katzen gehen ein und aus und finden das Welpenkörbchen auch immer besonders einladend. Der Staubsauger brummt durchs Zimmer und wird zum normalen Alltagsgeräusch.

der "Laufstall" in den die Kleinen dann einziehen, wenn sie laufen können
der "Laufstall" in den die Kleinen dann einziehen, wenn sie laufen können
der Staubsauger wird erkundet
der Staubsauger wird erkundet

Auch Besucher sind uns dann willkommen. Die ersten drei Wochen gönnen wir den Mamis und ihren Kindern Ruhe und freuen uns still am Babyglück, aber dann sind fremde Menschen und Kinder jeden Alters natürlich sehr interessant für die Havaneserwelpen.

 

Wir denken, dass auch das Immunsystem trainiert werden sollte und das geht unter Quarantäne nicht. Natürlich lassen wir keinen kranken Besuch herein oder bitten Sie dann, die Schuhe auszuziehen - aber mit der nötigen Vorsicht finden wir das richtig.

Durch die Gäste unserer Ferienwohnungen, die natürlich auch immer gerne Bekanntschaft mit den Welpen machen, sind die Kleinen schon viele fremde Gerüche gewohnt und kennen auch verschiedene Hunde.

so ist es lustig!
so ist es lustig!

In der Stube ist viel Platz für verschiedenes Spielzeug, das gerne genutzt wird.

hupps, der Ball ist aber groß!
hupps, der Ball ist aber groß!

In der Stube wird dann auch geschlafen:

Und aus diesem eigens für uns getöpferten Napf dürfen sie schlabbern...

unser schöner Schlabbernapf
unser schöner Schlabbernapf

Später dürfen die Kleinen den Garten erkunden und wir unternehmen die ersten Autofahrten mit ihnen in die Stadt oder zu kleinen Ausflügen in die Natur.

 

 

bei einem der Ausflüge
bei einem der Ausflüge
auch in die laute Stadt geht es natürlich einmal
auch in die laute Stadt geht es natürlich einmal
und natürlich durch die Fußgängerzone
und natürlich durch die Fußgängerzone

Das Spielzeug im Garten variiert von Tag zu Tag: Bällehaus, Krabbeltunnel oder Wippe manchmal auch ein kleiner Pool und kleinere Spielsachen machen jeden Tag aufs Neue Lust sich zu testen.

 

 

ein paar Gartenimpressionen:

das Betätigungsfeld für die Jugend
das Betätigungsfeld für die Jugend

Fellpflege steht an - man lernt auch einen Fön kennen...

 

An die Halsbänder werden sie auch bereits langsam gewöhnt.

 

Und das Alles, damit sie dann später selbst beim Spiel von zwei Trompeten so gelassen sitzen bleiben wie Lucy hier:

Ich bewundere diesen Hund!! Aber ich bin ja auch kein geborener Rottachbergler...

 

Wir fordern und fördern die Kleinen, damit sie zu selbstbewussten Havaneserkindern heranwachsen können.

Dann übernehmen Sie diesen Part, wenn Sie Ihr Hundekind mit neun Wochen zu sich holen.
Es steht eine ganz wichtige Zeit an, bis  Ihr Welpe 16 Wochen alt ist. In dieser Zeit sollten Sie ihm alles zeigen, was er in seinem späteren Leben kennen und können muss. Sie bekommen natürlich viele Tipps von uns für diese Zeit, aber planen Sie es für sich schonmal ein.

Man sagt nicht umsonst:

Der Züchter schafft den Welpen, der Käufer schafft den Hund.