Diabetes Assistenzhund

Was ist denn das???

Eine ganz feine Sache für Menschen mit Diabetes Typ 1, einer Autoimmunerkrankung.

Denn selbst wenn bei diesen Patienten der Blutzucker gut eingestellt ist, kann es vorkommen, dass sie in Über- oder Unterzuckerung geraten.

Und dafür werden Diabetikerwarnhunde ausgebildet.

 

Als Grundvoraussetzung müssen sie natürlich eine sehr enge Bindung an ihren Menschen haben, einen guten Grundgehorsam und eine feine Nase. Havaneser eigenen sich hierfür sehr gut, allerdings muss der Trainer bei manchen Aufgaben kreativ sein, denn wo ein Labrador an die Türklinke kommt, um die Tür zu öffnen braucht ein kleiner Havi dazu Hilfsmittel.

 

Da der Hund eine drohende Unterzuckerung vor dem Menschen merkt, kann er diese Gefahr rechtzeitig melden. Genau geklärt ist es noch nicht, wie ein Hund dies merkt, aber man geht davon aus, dass sich wahrscheinlich die chemische Zusammensetzung des Schweises ändert und auch der Atem anders riecht.

 

Es ist ein langer Weg, bis die Hunde soweit sind, dass sie beispielsweise Traubenzucker oder ein Getränk holen können oder einen Notruf auslösen.

 

Wir sind stolz darauf, dass sich unser kleiner Elvis mit seinem Frauchen auf diesen Weg gemacht hat und drücken beiden ganz fest die Daumen, dass alles so klappt, wie sie es sich wünscht und dass sie die Hilfe nur sehr selten in Anspruch nehmen muss!