...und was wir von Ihnen erwarten

Wir erwarten so Einiges von "unseren" Welpeneltern!

Die Havaneserwelpen sind unsere Babies, wachsen 9-10 Wochen lang in unserer Familie auf und bestimmen den Tagesablauf. Wir lieben diese Babies!
Daher möchten wir sichergehen, dass sie nur an wirklich passende Plätze umziehen. Denn nichts ist schlimmer für ein Baby als wieder zurückgebracht zu werden! Für das Kleine bricht die Welt zusammen!

Passend heißt für uns zum Beispiel: Sie sollten nicht unbedingt den ganzen Tag berufstätig sein. Wenn Sie den Hund mitnehmen können, ist das natürlich in Ordnung. Aber ist das auch in einem Jahr noch so? Und geht das auch mit einem Welpen, der jede Stunde mal raus muss zum Pinkeln?
Ein Havaneser kann nicht an fünf Tagen die Woche einen ganzen Tag alleine gelassen werden. Er ist ein Begleithund und möchte bei Ihnen sein.

Auch ein Halbtagesjob kann schwierig sein. Ist die Betreuung dann zumindest im ersten halben Jahr gewährleistet? Das Alleinebleiben muss langsam aufgebaut werden.

 

Wenn Sie eine Haushaltshilfe beschäftigen, die dann für den Hund zuständig sein soll - passt das? Mag Ihre Hilfe das? Kann sie mit jungen Hunden umgehen?


Was machen Sie, wenn Sie Urlaub haben? Urlaub mit Hund oder den Hund irgendwo unterbringen? Haben Sie überhaupt jemanden, der auch mal zwischendurch auf den Hund aufpassen kann, wenn man ihn nicht mitnehmen kann?  Sei es eine Familienfeier oder mal ein Tag im Schwimmbad...

 

Havaneser gelten als Hunde, die auch für Allergiker geeignet sind. Sind Sie Allergiker? Möchten Sie das vorher abklären? Das gilt für alle Haushaltsmitglieder oder Menschen, die mit dem Hund öfter in Kontakt kommen.


Und wir haben noch viele Fragen...

Natürlich erwarten wir auch von Ihnen Fragen. Sie dürfen uns löchern, dafür sind wir da.

Wir erwarten auch, dass Sie Ihren Welpen nicht nur einmal aussuchen und dann erst zum Abholtermin wieder auftauchen. Das kann umständehalber natürlich einmal so gehen, wenn ansonsten unser aller Bauchgefühl stimmt, aber wir haben es gerne, wenn Sie Ihren Welpen öfter besuchen. Umso leichter wird dem Kleinen der Umzug fallen, denn er kennt Sie dann ja schon lange.

Falls Sie noch in der Phase sind, wo Sie sich die Zuchtstätten anschauen: Sind Sie bitte ehrlich. Wenn Sie am selben Tag bereits bei einem anderen Züchter waren, kommen Sie nicht am gleichen Tag zu uns. Die Gefahr, Keime einzuschleppen ist einfach zu groß.
Ebenso, wenn Sie krank sind: Bei Erkältungen oder Durchfall verschieben wir Ihren Besuchstermin gerne. Aber gefährden Sie bitte nicht die Gesundheit und das Leben der Welpen.

Seien Sie auch ehrlich, wenn Sie noch bei anderen Züchtern auf der Warteliste stehen: Wir haben damit überhaupt kein Problem, man kann als Züchter aber einfach besser planen, wenn man so etwas weiß. Gönnen Sie es den Welpen, ihre Familien möglichst früh kennenlernen zu können.

Planen Sie keinen Hundekauf wegen der Kinder. Die Arbeit bleibt ohnehin bei Ihnen, Kinder sind überfordert damit. Sicherlich können sie helfen, aber die Pflege eines langhaarigen Hundes gehört nicht in Kinderhände. Auch keinen Kleinhund kaufen, weil dann die Kinder alleine Gassi gehen können.
Sicherlich könnten sie das von der Kraft her schon in jungen Jahren - nur: Haben Sie bedacht, was passiert, wenn sich ein anderer Hund auf Ihren Kleinhund stürtzt? Ein Kind ist mit einer solchen Situation schlicht überfordert oder sogar gefährdet.
Auch in der Erziehung kann ein Kind höchstens mitmachen. Kinder sind in den Augen eines Hundes auf einer Stufe mit ihnen. Sie bekommen schließlich auch Befehle von ihren Eltern. Warum sollte sich der Hund dann etwas sagen lassen von einem Kind? Das wäre in seinen Augen nicht richtig.
Bitte nicht falsch verstehen: Ein Hund ist für eine Familie mit Kindern natürlich eine sehr große Bereicherung - aber der Wunsch sollte von den Eltern ausgehen oder zumindest sehr unterstützt werden.

Sie haben sich für einen langhaarigen Hund entschieden, der seine Schönheit richtig entfalten kann, wenn er gepflegt und langhaarig gehalten wird. Natürlich ist es dann Ihr Hund, aber nehmen Sie ihm nicht etwas, was einfach zu ihm gehört. Wir helfen gerne bei der Pflege bzw. beim Kauf der Pflegeausrüstung und des Handlings. Mit etwas Konsequenz, das heißt regelmäßigem Bürsten und Kämmen, haben Sie innerhalb ein paar Minuten einen wunderschönen Hund.

Und dann hoffen wir natürlich, dass Sie nicht einfach Ihren Welpen schnappen, sondern sich gelegentlich auch einmal wieder bei uns melden! Und wenn es die Zeit zulässt, dass Sie am jährlichen Welpentreffen teilnehmen oder sonst vielleicht einmal wieder vorbeischauen!

ich freu mich auch!
ich freu mich auch!