unser Havaneserbuch

so schaut es aus
so schaut es aus

Der Havaneser - kleiner Hund ganz groß

Ein Gemeinschaftswerk von ungefähr einem Dutzend Autoren, auch einigen Züchtern, die alle Mitglieder im Havihundforum waren. ( Aus dem Havihundeforum ist inzwischen der Havaneser Club geworden.) Herausgeber ist Edgar August.
Wir sind stolz, mit Fotos und Texten auch mitgewirkt zu haben.

Es hat 140 Seiten und ca 130 Farbfotos. ( Bonnie springt gleich am Anfang im Schnee vor Freude in die Luft...)
Hardcover, gebunden, durchgehend farbig, Format 21 x 26,8 cm

Leider ist es inzwischen vergriffen, aber vielleicht haben Sie ja Glück und ergattern irgendwo noch ein gebrauchtes Exemplar.

Wir können es nur allen, die sich für einen Havaneser interessieren ans Herz legen - es ist von Havaneserfreunden für Havaneserfreunde gemacht - und das merkt man!


Hier ist eine kleine Leseprobe:

Guten Tag erstmal!
Gestatten Sie, ich bin der Havaneser Frederico.
Man nennt mich auch Rico oder Fredi.
Und ja, bestimmt geht es Ihnen jetzt so wie meinem Frauchen. Oft wird sie gefragt: „Was ist das für eine Rasse?" Dann antwortet sie: „Ein Havaneser" und dann kommt ein erstauntes Gesicht und das „Aha".
......................................
Ich hab's bekommen!!!! Juchhuuuu! Ich habe mein Lieblingsleckerchen bekommen. Ich musste dafür zwar ein wenig arbeiten, die Pfote geben und bellen auf Kommando, aber das macht ja nichts. Das kann ich ja.
So, liebe Leser, ich glaube, jetzt kennen Sie genug von meiner Rasselbande. Jetzt möchte ich Ihnen ein wenig über den Havaneser an sich erzählen. Schauen Sie mal in den nächsten Artikel. Da wird beschrieben, wie unsereiner so vom Charakter ist.

Der Charakter des Havanesers
Die Charaktereigenschaften des Havanesers sind so vielfältig wie seine Farbvarianten. In erster Linie war der Havaneser sogar ein Hütehund und das steckt ihm auch immer noch im Blut. Bedenken Sie das bitte wenn Sie zufällig mal einer Schafherde begegnen. Grundsätzlich ist jeder kleine Hund eine Persönlichkeit und in seiner Art einzigartig. Trotzdem soll hier versucht werden, die Unterschiedlichkeit und doch große Ähnlichkeit der Charaktere zu beschreiben.


Der Freundliche
Havaneser sind in der Regel sehr aufgeschlossene und freundliche Hunde. Da der Havaneser sehr menschenbezogen ist, freut er sich über alle Menschen, insbesondere über Kinder, da Kinder immer die tollsten Ideen haben und mit Kindern immer etwas los ist.
Kinder und Havaneser passen gut zusammen, da Havaneser sehr verspielt sind und gerne übermütig toben und herumalbern. Allerdings müssen Kinder auch lernen, rücksichtsvoll mit dieser Kleinhundrasse umzugehen und es nicht zu wild mit ihnen zu treiben. Die Ruhephasen des Hundes müssen natürlich respektiert werden.
Durch seine Freundlichkeit ist der Havaneser nur im beschränkten Maße ein guter Wachhund, aber das erwartet wohl auch niemand von ihm. Die meisten Havaneser melden Besuch vor der Tür lautstark an. Ist die Tür dann geöffnet, freuen sie sich über jeden Fremden, als ob er schon immer dazu gehörte. Etwas zurückhaltendere Havaneser melden den Besuch, ziehen sich dann aber lieber sicherheitshalber erst einmal zurück, um die Situation zunächst zu beobachten.
Havaneser sind keine Kläffer. Das steht zumindest in vielen Charakterisierungen. Hierzu ist zu sagen, dass der Havaneser auch nur ein Hund ist und somit auch bellt, wenn er etwas entdeckt hat, sein Revier „verteidigen" will oder einfach nur Besuch im Anmarsch ist. Der eine Havaneser bellt mehr, der andere fast gar nicht - je nach Charakter und Erziehung.
Havaneser haben keinen ausgesprochenen Jagdtrieb. Das Einzige, was die meisten Havaneser jagen, sind die Vögel im Garten. Im Wald können die meisten Havaneser unangeleint spazieren gehen. Läuft einem ein Reh über den Weg, läuft der typische Havaneser nur kurz hinterher und geht dann schnell wieder zu seinem Rudel zurück. Wegen seiner großen Anhänglichkeit ist er darauf bedacht, sein Rudel nicht zu verlieren.


Der Herzensbrecher
Jeder Havaneser ist ein kleiner Herzensbrecher. Durch seine Art verzaubert er die Menschen, die ihn lieben. Das macht die Erziehung nicht immer ganz leicht. Man kann ihm einfach nicht wirklich böse sein. Schaut er einen aus seinen dunklen Augen an, will man ihn eigentlich nur noch in den Arm nehmen. An vielen Orten, die man mit einem Havaneser besucht, steht der Hund sofort im Mittelpunkt und er genießt das sichtlich. Kein Wunder, dass sich so mancher Havaneser wie ein kleiner Prinz oder eine Prinzessin aufführt. Letztendlich ist natürlich jeder Hund und somit auch jeder Havaneser etwas Besonderes. Es gibt ziemlich dominante Havaneser oder auch kleine Zicken. Es gibt die Mutigen, die Ängstlichen, die Sportlichen, die Übermütigen, die Vorsichtigen und die Langschläfer.
So wie bei allen Rassen ist der Charakter des Havanesers zum Teil natürlich auch ein Produkt seiner Sozialisation und Erziehung.

Frederico - von Anja Beermann wunderbar gemalt
Frederico - von Anja Beermann wunderbar gemalt